Unternehmen

Die Idee

Prototyp

Das Grundproblem ist durch den Mangel an sicheren Abstellmöglichkeiten von E-Bikes an der Hochschule Mittweida in Sachsen entstanden. Die Frage, die sich stellte war: Wie kann das allgemeine Platzproblem ausgehebelt und eine kompakte Lösung sicherer Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs geschaffen werden. Die Idee, ISO-Container zu verwenden reifte von Tag zu Tag. Die Stichwörter, Mobilität, Robustheit und Sicherheit waren dabei die primären Aspekte. Die Idee war, auf wenig Raum viele Fahrräder unterzubringen und das unter anderem durch das Verwenden einer zweiten Etage.

Die ersten Skizzen schafften es auf Papier. Parallel dazu wurden erste Ideen für ein mögliches Businessmodell geschaffen. Ein Netzwerk von dezentralen Fahrradabstellanlagen, die miteinander verbunden sind. Indiesem Fall kann aus vielen kleinen Flächen, eine große Fläche geschaffenwerden. Die Vision eines innovativen, dezentralen Sicherheitskonzeptes für das Parken von Fahrrädern war geboren.

Die Detailarbeit reifte immer mehr aus. Die kleinsten Details mussten angepasst und optimiert werden, bis die Grundlage für den ersten Velobrix geschaffen war. Der Name Velobrix setzt sich aus dem Wort „Velo“, was aus dem schweizerischen kommt und Fahrrad bedeutet sowie dem Wort „brix“, was vom englischen Wort „brick“ abgeleitet wurde und Block bzw. Ziegel bedeutet zusammen. Block deswegen, weil die Form der Anlage einem Block sehr ähnelt.

Die Fertigstellung des ersten Prototypens erfolgte im Februar 2019. Der Prototyp ist auf Anfrage in Chemnitz zu besichtigen und zu testen. Durch die erfolgreiche Fertigung des Prototypens, erfolgt nun der Übergang in die Serienfertigung.

Prototyp